Link Search Menu Expand Document

Als Pixelbild einfügen

Inhaltsverzeichnis

  1. Vorteile
  2. Nachteile
  3. Pixelbild einfügen
  4. Rasterbildreferenz skalieren
  5. Aktualisieren einer Rasterbildreferenz nach einer Änderung
  6. Verwalten von Rasterbildreferenzen
  7. Löschen einer Rasterbildreferenz
  8. Weitere Resourcen

Wenn keine AutoCAD DWG- oder PDF-Datei zur Verfügung steht, kann auch ein Pixelbild als Rasterbildreferenz in die Zeichnung eingefügt werden.

Das Pixelbild im JPEG-, BMP- oder PNG-Format wird immer als Verknüpfung (Referenz) in der Zeichnung eingefügt.

Ein eingefügtes Pixelbild wird selektiert, in dem der Rand des Pixelbilds ausgwählt wird.

Eine absolut genaue Messung und Skalierung ist mit einem Pixelbild nicht möglich!


Vorteile

  • Die eigene Zeichnung mit den selbst erstellten Nutzdaten ist unabhängig von der Vorlagenzeichnung. Bei Änderungen an der Pixelbild-Vorlage kann diese sehr schnell in der eigenen Zeichnung aktualisiert werden.

Nachteile

  • Wenn die eigene Zeichnung einen Partner übermittelt werden soll, dann müssen immer mindestens zwei Dateien, die eigene Zeichnung mit den Nutzdaten sowie die externe Pixelbild-Vorlage, übermittelt werden.

  • Pixelbilder sind sehr ungenau, ein genaue Messung ist nicht möglich.


Pixelbild einfügen

Für folgenden Workflow steht ein Beispielbild im PNG-Format zum Download bereit!

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine externe Pixelbild-Vorlage als Rasterbildreferenz zu verwenden:

  • Öffnen einer neue und leere Zeichnung.

  • Speichern der Zeichnung unter einem aussagekräftigen Namen, z. B. Projekt4.

  • Die Längeneinheit festlegen, mit der in der Zeichnung gearbeitet wird.
    In diesem Beipiel wird für die eigene Zeichnung der Millimeter-Maßstab definiert.
    Fügen Sie ggf. einen Referenzmaßstab ein, dieser hilft Ihnen beim Beurteilen des Maßstabs von eingefügten externen Vorlagen.

  • Anlegen eines neuen Layers, auf dem die Rasterbildreferenz gelegt wird (z. B. mit dem Layernamen _PIXEL_datum_von_heute).

  • Einfügen der Rasterbildreferenz über das Menü:

    Rasterbildreferenz einfügen über das Menü

  • Oder einfügen der Rasterbildreferenz über Starter/Einfügen:

    Rasterbildreferenz einfügen über das Starter/Einfügen

  • Oder einfügen mit dem Befehl BILDZUORDNEN:

    Rasterbildreferenz einfügen mit BILDZUORDNEN

  • Im Fenster Referenzdatei auswählen eine gültige Pixelbild-Datei auswählen, die als Rasterbildreferenz in die Zeichnung eingefügt werdn soll:

    Rasterbildreferenz auswählen

  • Im Fenster Bild zuordnen können Details zum Einfügen der Rasterbildreferenz angegeben werden.

    Rasterbildreferenzen müssen immer skaliert werden! Siehe Rasterbildreferenz skalieren.

    Rasterbildreferenz zuordnen

    Es empfielt sich, beim Zuordnen
    • unter Einfügepunkt den Einfügepunkt am Bildschirm zu bestimmen.
    • unter Skalierung die Skalierung nicht am Bildschirm zu bestimmen und den Faktor bei 1 zu belassen.
    • unter Drehung die Drehung nicht am Bildschirm zu bestimmen und den Drehwinkel bei 0 zu belassen.

  • Wenn im Fenster Bild zuordnen beim Einfügepunkt Am Bildschirm bestimmen ausgewählt wurde, muss der Einfügepunkt der Rasterbildreferenz in der Zeichnung mit dem Cursor angegeben werden. Ansonsten wird der im Fenster Bild zuordnen angegebene Einfügepunkt verwendet.

    Rasterbildreferenz einfügen

    Der Basispunkt einer Rasterbildreferenz liegt an der linken unteren Ecke der Rasterbildreferenz. Beim Einfügen einer Rasterbildreferenz liegt der Basispunkt der Rasterbildreferenz immer am Cursor.

  • Eine Rasterbildreferenz ist nach dem Einfügen nicht maßstäblich zur verwendeten Zeichnung.

    Rasterbildreferenzen müssen immer skaliert werden! Siehe Rasterbildreferenz skalieren.

    Eingefügte Rasterbildreferenz

  • Die Rasterbildreferenz auf den dafür vorgesehenen Layer legen (siehe Objekte von einen Layer in den anderen Bewegen).

  • Den Layer, auf der die Rasterbildreferenz liegt, sperren, damit die Rasterbildreferenz nicht verschoben oder gelöscht werden kann (siehe Layer sperren/entsperren).

  • Nach dem Skalieren der Rasterbildreferenz ist die Zeichnung soweit vorbereitet, dass mit dem Zeichnen der eigentlichen Nutzdaten (auf anderen Layern) begonnen werden kann.

Rasterbildreferenz skalieren

Eine Rasterbildreferenz ist nach dem Einfügen nicht maßstäblich zur verwendeten Zeichnung.

In diesem Beispiel wurde die Rasterbildreferenz eingefügt, es ist sofort erkennbar, dass die Rasterbildreferenz im Verhältnis zum Referenzmaßstab deutlich zu klein ist.

Eingefügte Rasterbildreferenz

Die Rasterbildreferenz muss manuell skaliert werden, um die Maßstäblichkeit zu erreichen. Dazu muss in der Rasterbildreferenz ein Referenzmaß (siehe Maßstab ermitteln) vorhanden sein.

Wenn kein Referenzmaß in der Rasterbildreferenz vorhanden ist, kann die Rasterbildreferenz nicht maßstäblich skaliert werden!

Das Skalieren erfolgt mit dem VARIA (V)-Befehl nach folgendem Muster:

  • Die Rasterbildreferenz selektieren.
  • Den VARIA (V)-Befehl starten.
  • Den Basispunkt für die Skalierung angeben. Eine geeignete Stelle für den Basispunkt ist in der Regel der linke untere Punkt der Rasterbildreferenz.
  • Als nächstes kann der Skalierfaktor eingegeben werden, wenn dieser bekannt ist. Einfacher ist die Option BEZUG (B). Dazu B eingeben und die Eingabe mit ENTER bestätigen.
  • Nun wird eine Bezugslänge benötigt. Dazu den ersten Punkt und den letzten Punkt des Referenzmaß auswählen.
  • Nach der Auswahl der Bezugslänge muss die neue Länge eingegeben werden.
  • AutoCAD berechnet automatisch mit der Bezugslänge und der neuen Länge den Skalierfaktor und skaliert die Rasterbildreferenz entsprechend.

Rasterbildreferenz skalieren

Befehl: VARIA
1 gefunden
Basispunkt angeben:
Skalierfaktor angeben oder [Kopie/Bezug] B
Bezugslänge angeben <1.0000>:  Zweiten Punkt angeben:
Neue Länge angeben oder [Punkte] <1.0000>: 13260
Befehl: Regeneriert Modell.

Aktualisieren einer Rasterbildreferenz nach einer Änderung

Die große Stärke von Rasterbildreferenzen ist das einfach Tauschen oder Ändern der untergelegten Bild-Dateien, wenn sich diese verändert hat. Wenn z. B. ein neuer Planstand eines Projekts vorliegt, dann kann diese mit dem in Rasterbildreferenz einfügen definierten Ablauf zusätzlich auf einen neuen Layer eingebunden werden. Über die Layersteuerung können die verschiedenen Rasterbildreferenzen in der Zeichnung nach Bedarf ein- und ausgeblendet werden.


Verwalten von Rasterbildreferenzen

Mit dem Befehl XREF oder über Menü/Einfügen/Externe Referenzen wird die Externe Referenzen Palette geöffnet. Dort werden alle Referenzen in der Zeichnung verwaltet.

Rasterbildreferenzen verwalten


Löschen einer Rasterbildreferenz

Durch Selektion und Drücken der ENTF-Taste kann eine Rasterbildreferenz aus einer Zeichnung gelöscht werden. Der Layer, auf dem die Rasterbildreferenz liegt, muss dabei entsperrt sein.

Trotz des Löschens der Rasterbildreferenz in der Zeichnung bleibt ein Eintrag in der Externe Referenzen Palette erhalten. Um die Rasterbildreferenz vollständig aus der Zeichnung zu entfernen, muss die Rasterbildreferenz dort gelöst werden.

Rasterbildreferenz lösen


Weitere Resourcen

AutoCAD - BILDZUORDNEN


>> Zurück zum Anfang <<


Documentation build September 23 2022 at 20:32:43

This page last modified September 16 2022 at 12:00:00