Link Search Menu Expand Document

Als PDF-Unterlage

Inhaltsverzeichnis

  1. Vorteile
  2. Nachteile
  3. PDF einfügen
  4. PDF-Unterlage skalieren
  5. Aktualisieren einer PDF-Unterlage nach einer Änderung
  6. Verwalten von PDF-Unterlagen
  7. Löschen einer PDF-Unterlage
  8. Weitere Resourcen

Wenn eine externe Vorlage als DWG-Datei nicht zur Verfügung steht, sollte eine PDF-Datei als PDF-Unterlage verwendet werden. Die PDF-Datei wird dabei immer als Verknüpfung (Unterlage bzw. Referenz) in der Zeichnung eingefügt.

Wenn eine PDF-Datei mit einem vektororientierten Zeichenprogramm wie AutoSTAGE, AutoCAD oder Adobe Illustrator erstellt wurde, dann liegt diese im Vektorformat vor. Bei PDF-Unterlagen im Vektorformat können die verschiedenen Funktionen des Objektfangs verwendet werden.

PDF-Dateien, die mit einem pixelbasierten Zeichenprogramm, wie z. B. Adobe Photoshop, erstellt wurden, enthalten nur Pixelbilder und verhalten sich ähnlich wie Pixelbilder.


Vorteile

  • Die eigene Zeichnung mit den selbst erstellten Nutzdaten ist unabhängig von der Vorlagenzeichnung. Bei Änderungen an der PDF-Vorlage kann diese sehr schnell in der eigenen Zeichnung aktualisiert werden.

Nachteile

  • Wenn die eigene Zeichnung einen Partner übermittelt werden soll, dann müssen immer mindestens zwei Dateien, die eigene Zeichnung mit den Nutzdaten sowie die externe PDF-Unterlage, übermittelt werden.

  • Die Genauigkeit der PDF-Unterlage hängt vom Format der PDF-Datei ab. Ein PDF-Dokument im Vektorformat ist wesentlich genauer (inklusive Objektfang) als ein PDF-Dokument, dessen Inhalte als Pixelbild abgespeichert sind.


PDF einfügen

Für folgenden Workflow steht ein Beispieldokument im PDF-Format zum Download bereit!

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine externe Vorlage als PDF-Unterlage zu verwenden:

  • Öffnen einer neue und leere Zeichnung.

  • Speichern der Zeichnung unter einem aussagekräftigen Namen, z. B. Projekt2.

  • Die Längeneinheit festlegen, mit der in der Zeichnung gearbeitet wird.
    In diesem Beipiel wird für die eigene Zeichnung der Millimeter-Maßstab definiert.
    Fügen Sie ggf. einen Referenzmaßstab ein, dieser hilft Ihnen beim Beurteilen des Maßstabs von eingefügten externen Vorlagen.

  • Anlegen eines neuen Layers, auf dem die PDF-Unterlage gelegt wird (z. B. mit dem Layernamen _PDF_datum_von_heute).

  • Einfügen der PDF-Unterlage über das Menü:

    PDF-Unterlage einfügen über das Menü

  • Oder einfügen der PDF-Unterlage über Starter/Einfügen:

    PDF-Unterlage einfügen über das Starter/Einfügen

  • Oder einfügen mit dem Befehl PDFZUORDNUNG:

    PDF-Unterlage einfügen mit PDFZUORDNUNG

  • Im Fenster Referenzdatei auswählen eine PDF-Datei auswählen, die als PDF-Unterlage in die Zeichnung eingefügt werden soll:

    Referenzdatei auswählen

  • Im Fenster PDF-Unterlage zuordnen können Details zum Einfügen der PDF-Unterlage angegeben werden.

    PDF-Dateien sind in der Regel in einem DIN-Format erstellt. Aus diesem Grund ist die PDF-Unterlagen nach dem Einfügen (deutlich) kleiner oder größer als der in der Zeichnung verwendete Maßstab.

    PDF-Unterlagen müssen immer skaliert werden! Siehe PDF-Unterlage skalieren.

    PDF-Unterlage zuordnen

    Es empfielt sich, beim Zuordnen
    • unter Einfügepunkt den Einfügepunkt am Bildschirm zu bestimmen.
    • unter Skalierung die Skalierung nicht am Bildschirm zu bestimmen und den Faktor bei 1 zu belassen.
    • unter Drehung die Drehung nicht am Bildschirm zu bestimmen und den Drehwinkel bei 0 zu belassen.

  • Wenn im Fenster PDF-Unterlage zuordnen beim Einfügepunkt Am Bildschirm bestimmen ausgewählt wurde, muss der Einfügepunkt der PDF-Unterlage in der Zeichnung mit dem Cursor angegeben werden. Ansonsten wird der im Fenster PDF-Unterlage zuordnen angegebene Einfügepunkt verwendet.

    PDF-Unterlage einfügen

    Der Basispunkt einer PDF-Unterlage liegt an der linken unteren Ecke der PDF-Unterlage. Beim Einfügen einer PDF-Unterlage liegt der Basispunkt der PDF-Unterlage immer am Cursor.

  • Eine PDF-Unterlage ist nach dem Einfügen nicht maßstäblich zur verwendeten Zeichnung.

    PDF-Unterlagen müssen immer skaliert werden! Siehe PDF-Unterlage skalieren.

    Eingefügte PDF-Unterlage

  • Die PDF-Unterlage auf den dafür vorgesehenen Layer legen (siehe Objekte von einen Layer in den anderen Bewegen).

  • Den Layer, auf der die PDF-Unterlage liegt, sperren, damit die PDF-Unterlage nicht verschoben oder gelöscht werden kann (siehe Layer sperren/entsperren).

  • Nach dem Skalieren der PDF-Unterlage ist die Zeichnung soweit vorbereitet, dass mit dem Zeichnen der eigentlichen Nutzdaten (auf anderen Layern) begonnen werden kann.

PDF-Unterlage skalieren

Eine PDF-Unterlage ist nach dem Einfügen nicht maßstäblich zur verwendeten Zeichnung.

In diesem Beispiel wurde die PDF-Unterlage eingefügt, es ist sofort erkennbar, dass die PDF-Unterlage im Verhältnis zum Referenzmaßstab deutlich zu klein ist.

Eingefügte PDF-Unterlage

Die PDF-Unterlage muss manuell skaliert werden, um die Maßstäblichkeit zu erreichen. Dazu muss in der PDF-Unterlage ein Referenzmaß (siehe Maßstab ermitteln) vorhanden sein.

Wenn kein Referenzmaß in der PDF-Unterlage vorhanden ist, kann die PDF-Unterlage nicht maßstäblich skaliert werden!

Das Skalieren erfolgt mit dem VARIA (V)-Befehl nach folgendem Muster:

  • Die PDF-Unterlage selektieren.
  • Den VARIA (V)-Befehl starten.
  • Den Basispunkt für die Skalierung angeben. Eine geeignete Stelle für den Basispunkt ist in der Regel der linke untere Punkt der PDF-Unterlage.
  • Als nächstes kann der Skalierfaktor eingegeben werden, wenn dieser bekannt ist. Einfacher ist die Option BEZUG (B). Dazu B eingeben und die Eingabe mit ENTER bestätigen.
  • Nun wird eine Bezugslänge benötigt. Dazu den ersten Punkt und den letzten Punkt des Referenzmaß auswählen.
  • Nach der Auswahl der Bezugslänge muss die neue Länge eingegeben werden.
  • AutoCAD berechnet automatisch mit der Bezugslänge und der neuen Länge den Skalierfaktor und skaliert die PDF-Unterlage entsprechend.

PDF-Unterlage skalieren

Befehl: VARIA
1 gefunden
Basispunkt angeben:
Skalierfaktor angeben oder [Kopie/Bezug] B
Bezugslänge angeben <1.0000>:  Zweiten Punkt angeben:
Neue Länge angeben oder [Punkte] <1.0000>: 10000
Befehl: Regeneriert Modell.

Aktualisieren einer PDF-Unterlage nach einer Änderung

Die große Stärke von PDF-Unterlagen ist das einfach Tauschen oder Ändern der untergelegten PDF-Dateien, wenn sich diese verändert hat. Wenn z. B. ein neuer Planstand eines Projekts vorliegt, dann kann diese mit dem in PDF-Unterlage einfügen definierten Ablauf zusätzlich auf einen neuen Layer eingebunden werden. Über die Layersteuerung können die verschiedenen PDF-Unterlagen in der Zeichnung nach Bedarf ein- und ausgeblendet werden.


Verwalten von PDF-Unterlagen

Mit dem Befehl XREF oder über Menü/Einfügen/Externe Referenzen wird die Externe Referenzen Palette geöffnet. Dort werden alle Referenzen in der Zeichnung verwaltet.

PDF-Unterlagen verwalten


Löschen einer PDF-Unterlage

Durch Selektion und Drücken der ENTF-Taste kann eine PDF-Unterlage aus einer Zeichnung gelöscht werden. Der Layer, auf dem die PDF-Unterlage liegt, muss dabei entsperrt sein.

Trotz des Löschens der PDF-Unterlage in der Zeichnung bleibt ein Eintrag in der Externe Referenzen Palette erhalten. Um die PDF-Unterlage vollständig aus der Zeichnung zu entfernen, muss die PDF-Unterlage dort gelöst werden.

PDF-Unterlage lösen


Weitere Resourcen

AutoCAD - PDFZUORDNUNG


>> Zurück zum Anfang <<


Documentation build September 23 2022 at 20:32:43

This page last modified September 16 2022 at 12:00:00